Deutsch

Das Fach Deutsch am Gymnasium am Markt hat die Aufgabe, die sprachlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler, also ihre Verstehens-, Ausdrucks- und Verständigungsfähigkeiten weiterzuentwickeln. Die Zielsetzung ist hierbei, dass die Schülerinnen und Schüler am Ende der Sekundarstufe I ihre Sprache bewusst und differenziert gebrauchen und die Wirkung der Sprache einschätzen können. Im Unterricht werden unterschiedliche Schreibformen und ihre Funktion vermittelt, so dass die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Hilfe Argumentations- und Analysefähigkeiten entwickeln können. Im Fokus des Deutschunterrichts am Gymnasium am Markt steht auch die Entwicklung von Lesekompetenz, um den Schülerinnen und Schülern den Zugang zur Welt der Literatur und der Medien zu eröffnen. Zum Deutschunterricht als Sprachunterricht und einem bewussten Umgang mit Sprache gehört auch die Reflexion über Sprache, über ihre Strukturen, Regeln und Besonderheiten. Außerdem werden grundlegende Arbeitstechniken vermittelt, um Texte analysieren zu können und Literatur zu verstehen. Dem Fach Deutsch kommt für das sprachliche Lernen eine zentrale Funktion zu, da Aspekte aus anderen Fächern und für andere Fächer aufgegriffen werden. In der Oberstufe bereitet das Fach Deutsch die Schülerinnen und Schüler durch die Vermittlung von Kompetenzen im Bereich der Textanalyse und des Umgangs mit literarischen Werken auf das Zentralabitur und ein späteres Studium vor.  Die hier dargestellten Aufgaben und Zielsetzungen des Faches Deutsch werden am Gymnasium am Markt im Unterricht und in Förderangeboten und Projekten umgesetzt: Zusätzlich zum Umgang mit Literatur und Filmen im Deutschunterricht bietet das Gymnasium am Markt auch regelmäßig Theaterbesuche an. Seit Herbst 2014 kooperieren wir mit dem Stadttheater Bielefeld. Im Rahmen dieser Kooperation gibt es an unserer Schule Theater-Scouts: Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe informieren ihre MitschülerInnen über Angebote des Stadttheaters. Theaterbesuche werden in den Jahrgangsstufen 5 und 6 jeweils mit der ganzen Stufe durchgeführt.  Kinder und Jugendliche anderer Herkunftssprachen können aus ihren Erfahrungen der Mehrsprachigkeit einen großen Beitrag zum Deutschunterricht leisten. Andererseits brauchen diese Kinder auch ein Förderangebot, damit sie ihre Kompetenzen und Fähigkeit erweitern können. Seit diesem Jahr bietet das Fach Deutsch daher die AG „Deutsch als Zweitsprache – DAZ“ an. Das Schreiben wird auch in Projekten gefördert. So veröffentlichen Schülerinnen und Schüler unserer Schule eine Schülerzeitung, die auf dieser Internetseite veröffentlicht wird. Die AG Schülerzeitung beschäftigt sich vorrangig mit Themen, die im Bereich Schule angesiedelt sind, aber auch Bünde und Umgebung betreffen. In den Jahrgangsstufen 5 und 6 nehmen die Schülerinnen und Schüler am Lesewettbewerb teil. Das Interesse am Lesen soll zudem durch die Angebote der Klassenbibliotheken geweckt werden.

Vielen Kindern fällt das normgerechte Schreiben, Rechtschreibung und Grammatik, schwer. Daher bieten wir im Rahmen des Deutschunterrichts Fördermaßnahmen in diesen Bereichen an. In der Erprobungsstufe ist jeweils eine Förderstunde im Klassenverband vorgesehen. Ab der 7. Jahrgangsstufe können die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten in leistungsdifferenzierten Förderstunden, die als Team-teaching organisiert sind, verbessern. Zudem bietet die freiwillige LRS – AG Kindern und Jugendlichen mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche die Möglichkeit, spielerisch ihre Lern- und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern, sodass das Schreiben leichter fällt.  Förderung bedeutet auch, seine eigenen Fähigkeiten auszutesten und zu erleben. So bietet Jugend-Debattiert die Möglichkeit, sich in der Kunst der Debatte zu üben und gegen seine MitschülerInnen der 9. Jahrgangsstufe und der EF anzutreten.