Streitschichtung am GaM

Die Streitschlichtung wird hinzugezogen,

  • wenn Schüler*innen einen Konflikt nicht alleine lösen können
  • wenn der Streit nicht ausgeweitet werden soll
  • wenn sie möglichst selbst, ohne Erwachsene, eine Lösung finden wollen

Fast jeder von uns, egal ob Kind oder Erwachsener, hat Konflikte und erlebt Streitigkeiten. Das kommt fast jeden Tag zu unterschiedlichen Zeiten und Anlässen vor:

  • in der Pause,
  • während des Unterrichts,
  • in der Freizeit,
  • mit Lehrer*innen,
  • mit Mitschüler*innen,
  • mit Eltern
  • mit Freund*innen

Beim Streiten gibt es oft einen Sieger und einen Verlierer. Der Verlierer fühlt sich sehr unzufrieden und traurig und hat im schlimmsten Fall Angst.

Es geht auch anders: Neutrale Dritte, Streitschlichter*innen, helfen, den Konflikt friedlich zu lösen und tragen dazu bei, dass sich die Streitenden hinterher wieder in die Augen schauen können. Ziel ist es, eine konstruktive Konfliktkultur zu schaffen. Dabei ist es wichtig, dass die beide Parteien miteinander reden und sich gegenseitig zuhören, um so die Sichtweise des anderen kennen zu lernen und schließlich gemeinsam über mögliche Lösungen des Konflikts nachzudenken, auf welche sie sich einvernehmlich einigen. Wichtig dabei ist, dass die Streitschlichter*innen unparteiisch und zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet sind. Es hat sich gezeigt, dass von den Streitenden selbst viel bessere Lösungen gefunden werden als von Außenstehenden.

Ziele des Konzepts

Die Schulkultur am GaM ist geprägt durch die Leitidee miteinander – menschlich - verantwortlich. Die Arbeit der Streitschlichter*innen unterstützt dieses Leitbild, da fundamentale soziale Kompetenzen wie Toleranz, Respekt, Selbst- und Fremdverantwortung gefördert werden und so zu einem integralen Bestandteil der Schulkultur heranwachsen können. Wenn Regeln des sozialen Miteinanders von einer Schulgemeinschaft getragen und gelebt werden, können auftretende Konflikte miteinander – menschlich – verantwortlich gelöst und bestenfalls sogar vermieden oder abgeschwächt werden. Ziel ist die Entwicklung einer konstruktiven Konfliktkultur im Sinne der Leitidee des GaM.

Erreichbarkeit der Streitschlichtung

Die Schlichtungsgespräche finden statt im Raum A103 des Hauptgebäudes. Erreichbar sind die Streitschlichter*innen in den großen Pausen (die aktuellen Sprechzeiten des jeweiligen Schuljahres sind an der Tür angeschlagen) und per Mail unter streitschlichtung@gam-buende.de.

Ausbildung

Die Ausbildung findet im Projektkurs des Jahrgangs 8 statt. Nach erfolgreicher Teilnahme an der freiwilligen Prüfung wird eine Urkunde ausgehändigt, welche für die weitere schulische und berufliche Laufbahn genutzt werden kann.

Klassenpatenamt

Voraussetzung für die Übernahme einer Klassenpatenschaft in der Erprobungsstufe ist das erfolgreiche Absolvieren der Streitschlichter*innen-Ausbildung. Jeder fünften Klasse sind fest zwei Klassenpat*innen zugeteilt.

Im Rahmen der Streitschlichter*innen-Ausbildung absolvieren die Schüler*innen verschiedene inhaltliche Bausteine, durch welche ihre Sozialkompetenz erheblich erhöht wird.

Die Klassenpat*innen können konstruktiv mit Konflikten umgehen und sind dazu ausgebildet, soziales Lernen durch den gezielten Einsatz von Lernspielen wie z. B. Aufmerksamkeits- und Wertschätzungstrainings in einer Lerngruppe zu initiieren.

Dabei arbeiten die Klassenpat*innen eng mit den jeweiligen Klassenlehrer*innen zusammen und unterstützen diese bei ihrer pädagogischen Arbeit. So begleiten die Klassenpat*innen den Kennenlernnachmittag der neuen fünften Klassen und schließlich den Start am GaM nach den Sommerferien pädagogisch, indem sie u. a. kooperative Kennenlernspiele durchführen.

Darüber hinaus unterstützen die Klassenpat*innen ihre Klasse und die Klassenlehrer*innen bei ihrer pädagogischen Arbeit z. B. bei Klassenfahrten. Bei möglichen Konflikten stehen die Klassenpat*innen für Streitschlichtungsgespräche zur Verfügung.

Durch die pädagogische Arbeit der Klassenpat*innen wird ein respektvoller, verantwortlicher und toleranter Umgang unter den Schüler*innen im Sinne der Leitidee des GaM miteinander – menschlich – verantwortlich bereits mit Eintritt in die 5. Klasse gefördert.

Ansprechpartnerin

Frau Tonn (tonn@gam-buende.de) betreut und bildet die Streitschlichtung und die Klassenpaten des Gymnasiums am Markt aus.